Geschichte der FFW Hohenfelden

  • 1702 Erste urkundliche Erwähnung von Feuerlöschgeräten. Es gab ein Leiterhaus mit 4 Leitern, 4 Hacken, 2 Gabeln, 4 lederne Eimer und 2 Laternen.

  • 1810 Ein Großbrand verwüstet einen Großteil des Oberdorfes von Hohenfelden.

  • 1815 Ausstattung der Feuerwehr: 1 Spritze, 5 Feuereimer, 7 Feuerhacken, 2 Feuerleitern

  • 1847 Die Brandsteuer betrug 11 Mainzer Gulden und 7 Groschen.

  • 1873 Erste offizielle Gründung der Feuerwehr am 12.05.1873 mit 12 Mitgliedern (z.B. K. Weise, K. Taubert, E. Hetzer, E. Lanz, H. Kräuter, G. Thräner, H. Keyser, F. Weise). Als Feuerlöschgeräte dienten eine Handdruckspritze und Löscheimer. Eine Feuerwehr gab es allerdings bereits im 17. Jahrhundert, was durch die Erwähnung einer Feuerschutzabgabe belegt ist.

  • 1883 Beitritt der Feuerwehr Hohenfelden zum Feuerwehrlandesverband Thüringen Während der Weltkriege wurden auch Frauen an der Handdruckspritze ausgebildet.

  • 1930 Durchführung einer Großübung zusammen mit den Wehren der umliegenden Orte und Festumzug in Hohenfelden Ortsbrandmeister seit der Jahrhundertwende:
    • August Schiffler (bis 1922) 
    • Hugo Schiecke (bis 1936)
    • Max Gelmroth (bis 1940)
    • Arno Häuschen (bis 1946)
    • Helmut Schneider (bis 1966)
    • Bernhard Weise (bis 1986)
    • Norbert Marufke (bis 1987)
    • Helmut Neuenfeldt (bis 2010)
    • Jens Lüder (bis 2015)
    • Reimond Baß (ab 2015)

       

  • 1935 Ein Brand in Nauendorf wurde mit Hilfe der Hohenfeldener Wehr gelöscht.

  • 1946 Neuorganisation der Wehr – Wehrleiter wurde Kamerad Helmut Schneider.

  • 1949 Brand in Hohenfelden bei Familie Zänker

  • 1963 Brand einer Scheune, verursacht durch Brandstiftung

  • 1966 Kamerad Bernhard Weise übernahm die Führung der Wehr.
    Gründung der Frauengruppe (15 Mitglieder) als eine der ersten im Bezirk Erfurt

  • 1967 Hilfe beim Aufbau des Naherholungszentrums „Stausee Hohenfelden“

  • 1968 Erste Erfolge bei Feuerwehrwettkämpfen 

  • 1969 Gründung der AG „Junge Brandschutzhelfer“ unter der Leitung von Klaus Weichold

  • 1970 Die Männergruppe errang am 12.09.1970 mit einer Zeit von 104,2 Sekunden in der Schnelligkeitsübung den Bezirksmeistertitel. Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre errungen die Hohenfeldener Feuerwehrmänner die größten Erfolge in der Geschichte unserer Wehr. Ob bei Mannschaftskämpfen oder Einzelkämpfen (Hindernisbahn, Sturmleitersteigen), unsere Männer waren immer an der Spitze.

    Mitte der 70er Jahre begannen die erfolgreichen Zeiten unserer Frauengruppe. Sie gewann fast alle Wettkämpfe. Ein zweiter Platz war beinahe schon tragisch. Der absolute Höhepunkt war die Teilnahme an der DDR-Meisterschaft. Diese Erfolge sind vor allem der Organisation des Wehrleiters Bernhard Weise zu verdanken.

    Durch die AG „Junge Brandschutzhelfer“ versiegte der Talentstrom nie. Immer wieder wurden die besten Mädchen und Jungen nahtlos in die Gruppen eingegliedert. Einen besonderen Anteil daran hatte Kamerad Klaus Weichold, der diese verantwortungsvolle Arbeit über 20 Jahre hervorragend durchführte.

    Ohne die Hilfe der Feuerwehrkameraden lief in unserem Dorf nicht viel. Ob beim Straßenbau (Kanalisation, Bordsteinkante) oder beim Bau des Sportlerheimes – überall packten die Frauen und Männer der Wehr mit an. Die LPG war jedes Jahr froh, wenn wir ihr bei der Heu-, Rüben- und Kartoffelernte hilfreich unter die Arme griffen.

  • 1973 100 Jahre FFW Hohenfelden
    Jubiläumsfeier mit großem Festumzug und Vorführungen auf dem Sportplatz 

  • 1978 Bildung der Brandschutzgruppe, bestehend aus 8 Kameraden
    Sie beschäftigte sich hauptsächlich mit dem vorbeugenden Brandschutz. Ihrer hervorragenden Arbeit war es mit zu verdanken, dass es in Hohenfelden zu keinem größeren Brand kam. 

  • 1987 Kamerad Helmut Neuenfeldt übernimmt als Wehrleiter die Geschicke der Wehr.

  • 1990 Küchenbrand im Sportlerheim
    Beginn der Partnerschaft mit der Feuerwehr Schwarzenbach (Frankenland). Hier gilt unser Vorsatz, mindestens einmal jährlich ein freundschaftliches Treffen zu organisieren. 

  • 1993 120-Jahrfeier der FFW Hohenfelden in Verbindung mit Auszeichnungen und der Einweihung der Vereinsfahne Neuorganisation der Jugendfeuerwehr und Übernahme der Leitung durch die Kameraden Hubert Reusche und Frank Grau

  • 1994 Neugründung der Jugendfeuerwehr mit 22 Mitgliedern am 22.12.1994
    (1995-1999 5mal Kreismeister)
    Weitere Erfolge der Jugendfeuerwehr sind unten aufgelistet 

  • 1998 Gründung des Feuerwehrvereins
    (Eintrag in das Vereinsregister am 15.1.1999)

  • 2002 300-Jahrfeier „Feuerlöschwesen in Hohenfelden“

  • 2003 130-Jahrfeier FFW Hohenfelden

  • 2004 35-Jahrfeier Jugendfeuerwehr Hohenfelden

  • 2007  Große Einsatzübung auf dem Riechheimer Berg unter Einbeziehung der Wehren aus Riechheim, Elxleben, Gügleben, Elleben und Alkersleben
  • 2011 Beginn des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses mit Abrissarbeiten bis zum Richtfest am 16.12.2011
  • 2012 feierliche Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses am 17.11.2012 welches unter Aufbringung von 6.600 Stunden Eigenleistung durch die Einwohner von Hohenfelden entstand

  • 2013 ein schweres Unwetter am 20.06.2013 über Thüringen zieht auch erhebliche Schäden im Ort nach sich. Viele Wohnhäuser stehen nach extremen Starkregen unter Wasser und erfordert den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr

          Kamerad Hubert Reusche wird in Fulda mit dem Feuerwehrehrenkreuz in Silber ausgezeichnet

 

  • 2015 Kameradentreffen der ehemaligen Feuerwehrmitglieder

          25- Jahrfeier der Partnerschaft mit der FFW Schwarzenbach

 

  • 2016 Ehrenwehrführer Bernhard Weise verstorben (1966-1986 im Amt)